Fair & Gut ?

Das ist die Marke, unter der Aldi sein Fleisch von artgerecht gehaltenen Tieren in manchen seiner Filialen vermarktet. Das Fleisch stammt von Tieren deren Produkte den Standards etablierter und regionaler Tierschutzprogramme entsprechen. Das Label ist eine hauseigene Kreation von Aldi, eine staatliche Kontrolle gibt es nicht. ALDI nimmt die Verbraucherforderung nach artgerechter Haltung auf, vergisst jedoch die anderen neulandrelevanten Voraussetzungen wie die Verantwortung gegenüber den Menschen, die die Arbeit erledigen. Der Preis dafür? Die Differenz zwischen dem Wert des fertigen Lebensmittel und dem Aldi-Preis.

Ja, es werden Schweine von NEULAND-Höfen in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen unter dem Label Fair & Gut bei Aldi vermarktet. Dabei kauft die Firma Tönnies die Lebendschweine von den NEULAND-Höfen, um sie im eigenen Schlachtbetrieb in Rheda zu schlachten. Dann werden die Schweine durch Tillman’s Qualitätsmetzgerei GmbH in Rheda-Wiedenbrück, einer Vertriebsgesellschaft von Tönnies, zerlegt und letztendlich wird das fertige Produkt entsprechend verpackt. Als Schlacht-, Zerlege- und Verarbeitungsbetrieb in der Region, der technisch und logistisch darauf spezialisiert ist, übernimmt Tönnies die gesamte Abwicklungs-Logistik von der Abholung der lebenden Schweine bis zur Anlieferung an das Aldi-Regal, und das auf eigene Rechnung.

Diesen Weg gehen die auf NEULAND-Höfen produzierten Schweine ausschließlich für ALDI und das nur für wenige Filialen des Discounters. Ein verhaltener Versuch, artgerechte Tierhaltung breiter zu etablieren.

Alle anderen NEULAND-Schweine werden handwerklich in dem Neuland zertifizierten Schlachtbetrieb Jedowski in Unna geschlachtet, und im Neuland-Zerlege Betrieb in Berg-Kamen zerlegt um dann an die NEULAND-Händler, Gastronomen, Kantinen und Direktvermarkter aus geliefert zu werden.

Wir auf dem Meierhof Rassfeld, dem einzigen NEULAND- zertifizierten Puten Betrieb, begleiten unsere Tier vom ersten Tag bis zur Auslieferung an unsere Kunden, sei es im eigenen Hof-Laden, an diverse Einzelhandelsgeschäfte in der Region und an Neuland-Fleischereien. Wir ziehen auf, halten die Tiere im Freiland, schlachten ohne Transportstress direkt auf dem Hof, zerlegen, verpacken und kommissionieren für unsere Kunden. Mehr lückenlose Nachvollziehbarkeit, Verantwortung gegenüber dem Tier und den Menschen, die die handwerkliche Arbeit tun, sind wohl kaum wo anders zu finden.
Mehr dazu: www.echtes-neuland.de

Zurück